Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 01.06.22 | Erstellt: 01.06.22 | Besuche: 414
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Auslandsmobilität deutscher Studierender

Studienaufenthalte im Ausland erweitern nicht nur Fachwissen oder kulturelle Horizonte. Ein Auslandsaufenthalt fördert auch wichtige Querkompetenzen, die von Arbeitgebern sehr geschätzt werden.

Die Europäische Union formulierte bereits 2012 ein europäisches Mobilitätsziel für Studierende: „Bis 2020 sollen mindestens 20% aller Graduierten im Europäischen Hochschulraum einen Studien- oder Praktikumsaufenthalt im Ausland absolviert haben. Mindestkriterium: drei Monate Aufenthaltsdauer oder 15 anerkannte ECTS-Punkte.“ (Quelle: Bukarester Kommuniqué der zuständigen europäischen Ministerinnen und Minister von 2012)

Doch wie realistisch ist dieses Ziel? Erkunden Sie in der interaktiven Grafik des Monats Juni, wie viele der in Deutschland Graduierten des Jahres 2018 während ihrer Studienzeit einen Auslandsaufenthalt absolviert haben! Die Grafik zeigt darüber hinaus, welche Hochschulen Auslandsaufenthalte besonders begünstigen. (Die letzte Erhebung des Statistischen Bundesamtes fand 2018 statt. Die Daten aus 2018 beschreiben die Studierenden-Mobilität zudem unabhängig von pandemischen Rahmenbedingungen).

Quellen:
Destatis 2020 | Darstellung und Auswertung: rheform GmbH 2022
Bild
  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.