Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 15.01.15 | Erstellt: 01.01.15 | Besuche: 5340
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Schneidende Linien - Der „Akademisierungswahn“ aus bildungssystemischer Sicht

Das deutsche Hochschulsystem ist in den vergangenen Jahrzehnten beständig gewachsen, wobei der Anteil sog. nicht-traditioneller Studierender gestiegen ist. Darüber hinaus sind neue Hochschultypen entstanden, und der Anteil privater Hochschulen ist größer geworden. Immer mehr Studienanfänger stehen immer weniger jungen Menschen, die eine Ausbildung anstreben, gegenüber. Befinden wir uns im „Akademisierungswahn“, und leidet die (duale) Ausbildung tatsächlich an Attraktivitätsmangel?

Ein Beitrag von Dr. Dieter Dohmen und René Krempkow

Quellen:
Erschienen in: Forschung & Lehre 01/15