Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 13.01.09 | Besuche: 6911
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Führungssysteme: Strategische Herausforderung für Organisation, Controlling und Personalwesen (Jörg Link)

2007, 3. Aufl., 268 Seiten, kartoniert, 25,00 Euro, Verlag Franz Vahlen, ISBN 978-3-8006-3459-0

Quellen:
Die Anforderungen an Führung haben sich verändert. Eng verbunden mit Fragen des Controlling und des Personalwesens beschäftigt sich der Autor mit unterschiedlichen Formen von Führung: struktureller, kultureller, informeller, symbolischer, inverser Führung und Servant Leadership. Verschiedenartige Führungssysteme werden vorgestellt, die je nach Struktur und Zielsetzung ihre eigenen Aufgaben erfüllen. Von den grundlegenden Führungsformen wird der Leser zu den einzelnen Führungssystemen geleitet: Wertesystem, Organisationssystem, Planungssystem, Kontrollsystem, Informationssystem, Controllingsystem und Personalführungssystem. (Beitrag aus: Wissenschaftsmanagement. Zeitschrift für Innovation, 2008/2)
  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Artikel
Eingestellt: 30.07.08 | Erstellt: 15.01.08 | Besuche: 3886
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Qualitätsmanagement für Lehre und Forschung: Erfahrungen der Technischen Universität Ilmenau

Im Zusammenhang mit der Umsetzung des Bologna-Prozesses hat sich die Technische Universität (TU) Ilmenau entschlossen, ein hochschulweites Qualitätsmanagementsystem einzuführen. Es soll die Universität in die Lage versetzen, sich eigenständig steuern und entwickeln zu können. Entsprechend dem Qualitätsmanagementkonzept der TU Ilmenau werden alle Tätigkeitsfelder der Universität als Bestandteil des Qualitätsmanagementsystems angesehen. Tätigkeitsfelder sind die Bereiche Strategie und Führung, Studium und Lehre sowie Forschung. Das auf Eigenverantwortung und dezentrale Regelmechanismen ausgerichtete Grundkonzept ist in einem Qualitätsmanagementhandbuch dokumentiert. Es beschreibt Organisationsstrukturen, Prozesse, Verantwortlichkeiten und Mittel zur Verwirklichung des Qualitätsmanagements. Der Artikel stellt das Gesamtkonzept sowie die strukturellen und inhaltlichen Voraussetzungen zu seiner Umsetzung ebenso dar wie wirksame Instrumente, erste Umsetzungserfahrungen und notwendige Konsequenzen, die sich aus der Einführung ergeben.

Quellen:
(Beitrag aus: Beiträge zur Hochschulforschung, Heft 1, 30. Jahrgang, 2008)
Artikel
Eingestellt: 03.04.08 | Besuche: 7710
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Verhaltensorientierte Führung: Handeln, Lernen und Ethik in Unternehmen (Swetlana Franken)

Die aktive Gestaltung der sozialen Unternehmenswelt ist für ein erfolgreiches Management heute unverzichtbar. Eine wichtige theoretische Grundlage dafür bilden Verhaltensmodelle, die die Autorin auf den drei Ebenen Individuum, Gruppe und Organisation anschaulich präsentiert. Mit der Darstellung von Theorien aus den Bereichen Persönlichkeit, Intelligenz, Wahrnehmung, Lernen und Motivation bietet der erste Teil des Lehrbuchs eine Basis für das Verständnis individuellen Verhaltens. Im zweiten Teil werden Theorien zur Kooperation, Kommunikation und Teamleitung vermittelt, deren Kenntnis die Analyse von Gruppenprozessen wesentlich erleichtert. Abschließend werden Verhaltensmodelle auf Organisationsebene anhand der Themen Unternehmenskultur und -ethik, Führung sowie Lernen und Wissen in Unternehmen erläutert. Durch seine klare Struktur bietet das Lehrbuch nicht nur Studierenden, sondern auch interessierten Praktikern einen umfassenden Überblick über das Thema. Praxisbeispiele ergänzen die theoretischen Ausführungen, Kontrollfragen zu jedem Kapitel sichern den Lernerfolg.

Quellen:
2. Aufl, 327 Seiten, broschiert, 29,90 Euro, Gabler (2007), ISBN 978-3-8349-0651-9
  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Artikel
Eingestellt: 31.03.08 | Erstellt: 30.03.07 | Besuche: 3082
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Strategische Führung von wissenschaftlichen Einrichtungen

Der intensivierte Wettbewerb zwischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen zwingt diese zur Professionalisierung der Leitungsarbeit: Strategische Führung wird notwendig, um Ziele zu definieren und die Wege zu planen, die zu diesen Zielen führen. Ursula Schneider zeigt, was eine »Strategie« ist und stellt Markt-, Ressourcen-, Governance- sowie Strategie-als-Praxis-Schulen der strategischen Unternehmensführung vor. Die Autorin diskutiert zwei wichtige Instrumente für die Positionierung im Markt – SWOT-Analyse und Boston-Consulting-Group-Matrix – und erläutert den Prozess des Strategischen Managements, der mit der Definition von Zielen beginnt und bei der Ergebnisbewertung endet. Die Controlling-Instrumente »Wissensbilanz« und »Balanced Score Card« werden erklärt. Schließlich zeigt die Autorin, wo die Grenzen der Analogiebildung von Wirtschaftsunternehmen und Universitäten liegen.

Seiten