Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 11.01.22 | Erstellt: 30.11.22 | Besuche: 825
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Cancel Culture und Wissenschaftsfreiheit - Eine Analyse aus rechtlicher Perspektive

Freie Wissenschaft, freie Forschung und Lehre sehen sich in Qualität und Quantität neuartigen Gefährdungen ausgesetzt, die regelmäßig unter Begriffen wie „Deplatforming“ oder „Cancel Culture“ zusammengefasst werden. Durch die Kontrastierung mit der Wissenschaftsfreiheit wird vorausgesetzt, dass es eine Cancel Culture gibt, die zumindest das Potenzial hat, mit der Wissenschaftsfreiheit in Konflikt zu geraten. Das ist nicht unbestritten. Eine Analyse.

Professor Christian von Coelln lehrt Staats- und Verwaltungsrecht an der Universiät zu Köln und ist Vorsitzender des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen des Deutschen Hochschulverbandes.

Quellen:
Erschienen in Forschung & Lehre 12-2021