Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 02.03.22 | Besuche: 484

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlichen Mitarbeiter „Moorkartierung IV“

Kontakt: Frau Engel unter der Telefonnummer +49 511 643 3597
Ort: 30655 Hannover
Web: http://www.lbeg.niedersachsen.de Bewerbungsfrist: 23.03.22

Stellenausschreibung Nr. L 06/22 (L2.1)                                 Kennwort: „Moorkartierung IV“

Ihr attraktiver Arbeitgeber:
Das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) ist Bergbehörde für Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein und Hamburg sowie Geologischer Dienst für Niedersachsen. Es berät die Landesregierung, die übrige öffentliche Verwaltung sowie die niedersächsische Wirtschaft bei allen Fragestellungen im Zusammenhang mit Bergbau, Energie und Geologie.

Dies umfasst folgende Kernaufgaben:

  • Verwaltungsverfahren und Bergaufsicht in den Bereichen Rohstoffgewinnung, Rohstofftransport und Energierohstoffspeicherung
  • Beratung und Verfahrensbeteiligung u. a. im Rahmen der Rohstoffwirtschaft, Bauwirtschaft, Landwirtschaft, Wasserwirtschaft sowie Bodenschutz
  • Bereitstellung von Geofachdaten

Wir bieten Entwicklungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten, Gesundheitsförderung und eine moderne Arbeitsplatz- und IT-Ausstattung. Zudem sind wir ein familien- und lebensphasenbewusster Arbeitgeber (Zertifikat audit berufundfamilie) mit flexiblen Arbeitszeitmodellen und der Möglichkeit zu Telearbeit und mobilem Arbeiten. Dies alles verbunden mit umfangreichen Fortbildungsmöglichkeiten auf einem krisensicheren Arbeitsplatz.

Für das Aufgabengebiet Moorkartierung suchen wir Sie zum 01.04.2022 mit 100% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit befristet bis zum 15.10.2023 als

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/
Wissenschaftlichen Mitarbeiter
E13 TV-L

Ihre Aufgaben:

  • Ausschärfung und Verbesserung der Datengrundlage zu Moortreposolen
  • Erarbeitung eines Kriterienkataloges zur Identifikation von Moortreposolen
  • Auswertung der Bohrungen in der Profildatenbank LBEG und Abgleich kohlenstoffreicher Böden mit Bodenschätzungsdaten
  • Auswertung von Merkmalen in der Oberflächenstruktur (DGM1-Daten)
  • Auswertung weiterer Datengrundlagen (z.B. ATKIS Basis-DLM, Daten zu industriellem Torfabbau, Bodenkarten)
  • Qualitätssicherung und Datenintegration in das NIBIS (Bearbeitung mit Datenbanken und GIS)
  • Aufnahme Erfassung und Qualitätssicherung von Moorprofilen in ausgewählten Gebieten Niedersachsens (Kartierung)
  • Erarbeitung einer Methode zur Erstellung der Moorkulisse (Digital Soil Mapping) und Erstellung einer Kulisse der kohlenstoffreichen Böden für Niedersachsen

Das Anforderungsprofil:

  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master oder gleichwertig) der Geowissenschaften, Geographie, Umweltwissenschaften, Landwirtschaft oder vergleichbarer Studiengang mit bodenkundlichem Schwerpunkt
  • Kenntnisse in der bodenkundlichen und/oder geologischen Kartierung
  • Kenntnisse der Hoch- und Niedermoore sowie der quartären Gesteine im Norddeutschen Flachland
  • Kenntnisse mit ArcGIS10 und Datenbanken (z.B. SQL-Server oder MS-Access)
  • Kenntnisse im Umgang mit digitalen geologischen und bodenkundliche Daten und Kartenwerken sowie der Bodenschätzung
  • Befähigung und Bereitschaft zu anstrengender körperlicher Arbeit im Gelände (u. a. Heben und Transport von Lasten und Geräten, Bohrtätigkeit, Fußmärsche in unebenem Gelände, längere stehende Tätigkeit, Anlegen von Gruben und Schürfen)
  • Bereitschaft zur Durchführung mehrtägiger Dienstreisen in Niedersachsen
  • Deutschkenntnisse (vergleichbar Level C1 GeR)
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • gute Arbeitsorganisation und Belastbarkeit
  • Führerschein Klasse B

Dienstort ist Hannover. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, unabhängig von ihrer Herkunft, Geschlecht, ihrer Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, ihres Alters oder sexuellen Identität sind willkommen. Kommunikationssprache ist Deutsch. Das LBEG verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Im Rahmen flexibler Arbeitszeiten bieten wir Ihnen einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz. Weiterbildung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Personalentwicklung. Das LBEG ist bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit aussagekräftigen Unterlagen bis zum 23.03.2022 in unserem Onlinebewerbungsmodul ein:
https://karriere-b-obm.niedersachsen.de/home/index?stelleId=86312

Sollte Ihnen die Verwendung des Onlinemoduls nicht möglich sein, senden Sie uns Ihre Bewerbung per E-Mail, unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer L 06/22 und des Kennwortes, an jobs@lbeg.niedersachsen.de im pdf-Format.

Postalisch eingereichte Bewerbungen werden ebenfalls berücksichtigt.

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
- ID 2 „Personalgewinnung“ -
Stilleweg 2, 30655 Hannover

Telefonische Auskünfte erteilt Frau Engel unter der Telefonnummer +49 511 643 3597.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.

Das LBEG interessiert sich dafür, über welches Medium Sie Kenntnis von dieser Stellenausschreibung bekommen haben. Bitte geben Sie daher an, wo Sie auf diese Stellenausschreibung zuerst aufmerksam geworden sind.

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 17.05.17 | Besuche: 2500

Studentische Aushilfskraft (w/m)

Kontakt: Frau Annett Müller
Ort: 52425 Jülich
Web: http://www.fz-juelich.de/SharedDocs/Stellenangebote/_common/dna/2017-107-DE-PTJ.… Bewerbungsfrist: 09.06.17

Das Forschungszentrum Jülich betreibt interdisziplinäre Spitzenforschung und stellt sich drängenden Fragen der Gegenwart sowie vielfältigen Aufgaben im Forschungsmanagement. Es leistet Beiträge zur Lösung großer gesellschaftlicher Herausforderungen in den Bereichen Energie und Umwelt sowie Information und Gehirn. Mit mehr als 5.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehört es als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft zu den großen interdisziplinären Forschungszentren Europas.

Als einer der führenden Projektträger in Deutschland setzt der Projektträger Jülich Forschungs- und Innovationsförderprogramme im Auftrag der öffentlichen Hand um. Für das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) betreuen wir im Geschäftsbereich "Energiesystem Integration" (ESI) das 6. Energieforschungsprogramm der Bundesregierung "Forschung für eine umweltschonende, zuverlässige und bezahlbare Energieversorgung". Mit diesem Programm fördert die Bundesregierung Forschungs- und Entwicklungsvorhaben unter anderem zur Netzintegration mit dem Ziel, die Kosten für Herstellung und Nutzung erneuerbarer Energien kontinuierlich zu senken, die Energiesysteme insgesamt zu optimieren und den Ausbau der erneuerbaren Energien umwelt- und naturverträglich zu gestalten. Hierzu zählt auch die Vertretung deutscher Interessen bei der Umsetzung des europäischen Rahmenprogramms Horizont 2020 für den Energiesektor.

Verstärken Sie diesen Bereich als

Studentische Aushilfskraft (w/m)
(14 bis 19 Stunden/Woche)

Ihre Aufgaben:
Sie unterstützen die wissenschaftlich-technischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im 6. Energieforschungsprogramm sowie dem EU-Programm Horizont 2020 bei der Prüfung und Bearbeitung von Förderanträgen und den dabei anfallenden administrativen Aufgaben. Dabei überprüfen Sie unter anderem die eingereichten Antragsunterlagen auf Vollständigkeit, führen vorbereitende Literatur- und Datenbankrecherchen durch und bereiten Ergebnisvermerke vor. Des Weiteren gehören gegebenenfalls die Pflege der Programm-Datenbank sowie die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen und Workshops zu Ihrem Aufgabenbereich.

Ihr Profil:
Sie absolvieren derzeit Ihr Hochschulstudium, vorzugsweise in den Bereichen Ingenieur-, Naturwissenschaften oder Betriebswirtschaftslehre mit technischer Ausrichtung. Idealerweise befinden Sie sich in einem höheren Semester Ihres Studiums und haben bereits erste praktische Erfahrungen gesammelt. Ihr Interesse an forschungs- und innovationspolitischen Fragestellungen, Erfahrungen im Umgang mit dem PC und deren Nutzung als Kommunikationsmittel, Erfahrungen mit Datenbanken und ausgezeichnete Deutsch- und sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie ein verbindliches Auftreten runden Ihr Profil ab.

Unser Angebot:

  • vielseitige Aufgaben in einem dynamischen und zukunftsorientierten Markt an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausgeglichenen Arbeitsumfeld
  • spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus, günstig gelegen im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen
  • eine zunächst auf ein Jahr befristete Beschäftigung
  • Teilzeitbeschäftigung (je nach Arbeitsaufkommen 14 bis 19 Stunden/Woche)
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund); eine Eingruppierung in der Entgeltgruppe 3 TVöD-Bund

Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, möglichst über unser Online-Bewerbungssystem, bis zum 9. Juni 2017 unter Angabe der Kennziffer 2017-107.

Ansprechpartnerin:
Annett Müller
Tel.: 02461 61-96775

 

www.fz-juelich.de
www.fz-juelich.de/ptj/karriere 

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 17.05.17 | Besuche: 1875

Studentische Aushilfskraft (w/m)

Kontakt: Frau Annett Müller
Ort: 52425 Jülich
Web: http://www.fz-juelich.de/SharedDocs/Stellenangebote/_common/dna/2017-107-DE-PTJ.… Bewerbungsfrist: 09.06.17

Das Forschungszentrum Jülich betreibt interdisziplinäre Spitzenforschung und stellt sich drängenden Fragen der Gegenwart sowie vielfältigen Aufgaben im Forschungsmanagement. Es leistet Beiträge zur Lösung großer gesellschaftlicher Herausforderungen in den Bereichen Energie und Umwelt sowie Information und Gehirn. Mit mehr als 5.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehört es als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft zu den großen interdisziplinären Forschungszentren Europas.

Als einer der führenden Projektträger in Deutschland setzt der Projektträger Jülich Forschungs- und Innovationsförderprogramme im Auftrag der öffentlichen Hand um. Für das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) betreuen wir im Geschäftsbereich "Energiesystem Integration" (ESI) das 6. Energieforschungsprogramm der Bundesregierung "Forschung für eine umweltschonende, zuverlässige und bezahlbare Energieversorgung". Mit diesem Programm fördert die Bundesregierung Forschungs- und Entwicklungsvorhaben unter anderem zur Netzintegration mit dem Ziel, die Kosten für Herstellung und Nutzung erneuerbarer Energien kontinuierlich zu senken, die Energiesysteme insgesamt zu optimieren und den Ausbau der erneuerbaren Energien umwelt- und naturverträglich zu gestalten. Hierzu zählt auch die Vertretung deutscher Interessen bei der Umsetzung des europäischen Rahmenprogramms Horizont 2020 für den Energiesektor.

Verstärken Sie diesen Bereich als

Studentische Aushilfskraft (w/m)
(14 bis 19 Stunden/Woche)

Ihre Aufgaben:
Sie unterstützen die wissenschaftlich-technischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im 6. Energieforschungsprogramm sowie dem EU-Programm Horizont 2020 bei der Prüfung und Bearbeitung von Förderanträgen und den dabei anfallenden administrativen Aufgaben. Dabei überprüfen Sie unter anderem die eingereichten Antragsunterlagen auf Vollständigkeit, führen vorbereitende Literatur- und Datenbankrecherchen durch und bereiten Ergebnisvermerke vor. Des Weiteren gehören gegebenenfalls die Pflege der Programm-Datenbank sowie die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen und Workshops zu Ihrem Aufgabenbereich.

Ihr Profil:
Sie absolvieren derzeit Ihr Hochschulstudium, vorzugsweise in den Bereichen Ingenieur-, Naturwissenschaften oder Betriebswirtschaftslehre mit technischer Ausrichtung. Idealerweise befinden Sie sich in einem höheren Semester Ihres Studiums und haben bereits erste praktische Erfahrungen gesammelt. Ihr Interesse an forschungs- und innovationspolitischen Fragestellungen, Erfahrungen im Umgang mit dem PC und deren Nutzung als Kommunikationsmittel, Erfahrungen mit Datenbanken und ausgezeichnete Deutsch- und sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie ein verbindliches Auftreten runden Ihr Profil ab.

Unser Angebot:

  • vielseitige Aufgaben in einem dynamischen und zukunftsorientierten Markt an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausgeglichenen Arbeitsumfeld
  • spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus, günstig gelegen im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen
  • eine zunächst auf ein Jahr befristete Beschäftigung
  • Teilzeitbeschäftigung (je nach Arbeitsaufkommen 14 bis 19 Stunden/Woche)
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund); eine Eingruppierung in der Entgeltgruppe 3 TVöD-Bund

Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, möglichst über unser Online-Bewerbungssystem, bis zum 9. Juni 2017 unter Angabe der Kennziffer 2017-107.

Ansprechpartnerin:
Annett Müller
Tel.: 02461 61-96775

 

www.fz-juelich.de
www.fz-juelich.de/ptj/karriere 

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 17.05.17 | Besuche: 2139

Studentische Aushilfskraft (w/m)

Kontakt: Frau Annett Müller
Ort: 52425 Jülich
Web: http://www.fz-juelich.de/SharedDocs/Stellenangebote/_common/dna/2017-107-DE-PTJ.… Bewerbungsfrist: 09.06.17

Das Forschungszentrum Jülich betreibt interdisziplinäre Spitzenforschung und stellt sich drängenden Fragen der Gegenwart sowie vielfältigen Aufgaben im Forschungsmanagement. Es leistet Beiträge zur Lösung großer gesellschaftlicher Herausforderungen in den Bereichen Energie und Umwelt sowie Information und Gehirn. Mit mehr als 5.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehört es als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft zu den großen interdisziplinären Forschungszentren Europas.

Als einer der führenden Projektträger in Deutschland setzt der Projektträger Jülich Forschungs- und Innovationsförderprogramme im Auftrag der öffentlichen Hand um. Für das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) betreuen wir im Geschäftsbereich "Energiesystem Integration" (ESI) das 6. Energieforschungsprogramm der Bundesregierung "Forschung für eine umweltschonende, zuverlässige und bezahlbare Energieversorgung". Mit diesem Programm fördert die Bundesregierung Forschungs- und Entwicklungsvorhaben unter anderem zur Netzintegration mit dem Ziel, die Kosten für Herstellung und Nutzung erneuerbarer Energien kontinuierlich zu senken, die Energiesysteme insgesamt zu optimieren und den Ausbau der erneuerbaren Energien umwelt- und naturverträglich zu gestalten. Hierzu zählt auch die Vertretung deutscher Interessen bei der Umsetzung des europäischen Rahmenprogramms Horizont 2020 für den Energiesektor.

Verstärken Sie diesen Bereich als

Studentische Aushilfskraft (w/m)
(14 bis 19 Stunden/Woche)

Ihre Aufgaben:
Sie unterstützen die wissenschaftlich-technischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im 6. Energieforschungsprogramm sowie dem EU-Programm Horizont 2020 bei der Prüfung und Bearbeitung von Förderanträgen und den dabei anfallenden administrativen Aufgaben. Dabei überprüfen Sie unter anderem die eingereichten Antragsunterlagen auf Vollständigkeit, führen vorbereitende Literatur- und Datenbankrecherchen durch und bereiten Ergebnisvermerke vor. Des Weiteren gehören gegebenenfalls die Pflege der Programm-Datenbank sowie die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen und Workshops zu Ihrem Aufgabenbereich.

Ihr Profil:
Sie absolvieren derzeit Ihr Hochschulstudium, vorzugsweise in den Bereichen Ingenieur-, Naturwissenschaften oder Betriebswirtschaftslehre mit technischer Ausrichtung. Idealerweise befinden Sie sich in einem höheren Semester Ihres Studiums und haben bereits erste praktische Erfahrungen gesammelt. Ihr Interesse an forschungs- und innovationspolitischen Fragestellungen, Erfahrungen im Umgang mit dem PC und deren Nutzung als Kommunikationsmittel, Erfahrungen mit Datenbanken und ausgezeichnete Deutsch- und sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie ein verbindliches Auftreten runden Ihr Profil ab.

Unser Angebot:

  • vielseitige Aufgaben in einem dynamischen und zukunftsorientierten Markt an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausgeglichenen Arbeitsumfeld
  • spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus, günstig gelegen im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen
  • eine zunächst auf ein Jahr befristete Beschäftigung
  • Teilzeitbeschäftigung (je nach Arbeitsaufkommen 14 bis 19 Stunden/Woche)
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund); eine Eingruppierung in der Entgeltgruppe 3 TVöD-Bund

Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, möglichst über unser Online-Bewerbungssystem, bis zum 9. Juni 2017 unter Angabe der Kennziffer 2017-107.

Ansprechpartnerin:
Annett Müller
Tel.: 02461 61-96775

 

www.fz-juelich.de
www.fz-juelich.de/ptj/karriere 

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 16.05.17 | Besuche: 2363

eine Mitarbeiterin/einen Mitarbeiter - Kennziffer 38/2017

Kontakt: Rita Miglietta/Christina Maurer
Ort: -
Web: http://www.frankfurt-university.de/aktuelles/stellenangebote-der-fra-uas.html Bewerbungsfrist: 09.06.17

Die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) - mit über 14.000 Studierenden und
über 950 Mitarbeitenden in Lehre, Forschung und zentralen Serviceeinheiten - liegt gut erreichbar
mitten im Zentrum der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main.

Für die Abteilung Forschung Weiterbildung Transfer suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt
in Teilzeit (20 Std./Woche)

eine Mitarbeiterin/einen Mitarbeiter
Kennziffer 38/2017

Es handelt sich um eine bis 31.12.2020 befristete Projektstelle für den (Neu-)Aufbau und Umbau der
Datenbank und Homepage des Netzwerkes Wissweit (Hochschulportal für Wissenschaftliche Weiterbildung in Hessen).

Ihre Aufgaben:
Umarbeitung und inhaltliche Weiterentwicklung der Datenbank
Beratung / Unterstützung von WissWeit-Mitgliedhochschulen in Bezug auf die Datenbank
(inkl. Prüfen der Angebote in der Datenbank für alle Hochschulen und Aktualisierung,
Korrektur, Datenpflege)
Neuaufsatz und Weiterentwicklung der Homepage/ Pflege und Aktualisierung
(Online-)Marketing für die Homepage;
Analyse und Auswertung der Datenbankstatistik, Erstellen von entsprechenden Berichten,
Präsentation der (Inhalte der) Datenbank auf Tagungen, Messen und Sitzungen;
Beratung und Unterstützung der Netzwerkmitglieder zum gemeinsamen Webangebot,
Interne und externe Kommunikation.

Ihr Profil:
Abgeschlossene kaufmännische/IT- Berufsausbildung, ggf. einschlägiger Bachelorabschluss;
mehrjährige, einschlägige Berufserfahrung
Nachweisbar profunde Kenntnisse in Aufbau und Gestaltung von Datenbanken;
Nachweisbar profunde Kenntnisse in Aufbau und Gestaltung von Webseiten (Homepage);
sicherer Umgang mit MS Office, insbesondere Excel;
sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift;
idealerweise Erfahrungen im Hochschulbetrieb;
Erfahrungen im Projektmanagement;
sorgfältige, termingerechte Arbeitsweise;
Organisationsgeschick, Verlässlichkeit;
sehr hohe Serviceorientierung.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe E 9 TV-Hessen.

Die Hochschule tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein. Menschen mit Behinderungen werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.
Als Trägerin des Zertifikats „Familiengerechte Hochschule“ berücksichtigt die Hochschule Ihre individuelle familiäre Situation bei der Gestaltung Ihrer Arbeitszeit.

Bewerbungen mit den üblichen aussagefähigen Unterlagen sind bis zum 09.06.2017 unter Angabe der Kennziffer und des Stellenportals auf dem Postweg erbeten an die

Frankfurt University of Applied Sciences,
Leitung Personal und Organisation, Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt.

www.frankfurt-university.de
 

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 18.08.14 | Besuche: 1254

Zentrum für Wissenschaftsmanagement e.V.: Werkvertrag im Bereich Kommunikationsarbeit

Kontakt: Dr. Thorsten Mundi
Ort: 67346 Speyer
Web: http://www.zwm-speyer.de Bewerbungsfrist: 31.08.14

Das Zentrum für Wissenschaftsmanagement e.V. (ZWM) ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Speyer und bietet Weiterbildungsveranstaltungen (Zielgruppen in der Wissenschaft und der Wissenschaftsverwaltung bzw. Wissenschaftsfördereinrichtungen) und die Beratung von Einrichtungen des Wissenschaftssystems zu allen Themen des Wissenschaftsmanagements an. Außerdem betreibt das ZWM das Internetportal www.wissenschaftsmanagement-online.de.

Wir bieten ab sofort einen Werkvertrag über 1500,- Euro (für kalkulierte 150 Std)
für die Erstellung einer Kontaktdatenbank zur Unterstützung der Kommunikationsarbeit des Vereins.

Ihre Aufgabe besteht in der Recherche von Daten und anschließenden Überführung in eine Datenbank.

Wir erwarten von Ihnen:

  • Sehr gute Kenntnis der Organisationsstrukturen von Hochschulen und/oder Forschungseinrichtungen
  • Erfahrung in der Recherche von Daten im Internet
  • Zuverlässigkeit, eigenständige Arbeitsweise und Lust, Verantwortung zu übernehmen
  • von Vorteil sind Erfahrungen mit CRM, CMS und Microsoft Office
  • Interesse am Thema Wissenschaftsmanagement und/oder erste Erfahrungen im Umfeld des Wissenschaftsbetriebs (etwa als studentische Hilfskraft o.ä.)

Die fertige Datenbank muss bis Ende Oktober erstellt und übergeben werden. Nach Einarbeitung vor Ort in Speyer kann evt. von zuhause aus gearbeitet werden.

Bewerbungen (gerne mit Arbeitszeugnissen) erbitten wir bis 31. August 2014 ausschließlich per E-Mail (Anhänge in den Formaten pdf oder Word, insges. max. 3 MB) an Dr. Thorsten Mundi (mundi@zwm-speyer.de). Postalische Bewerbungen werden nicht berücksichtigt und nicht zurückgesandt.

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 12.06.14 | Besuche: 2552

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG): Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Kontakt: -
Ort: 30655 Hannover
Web: - Bewerbungsfrist: 03.07.14

Stellenausschreibung Nr. L 21/14 (L 2.5)
Kennwort: „IT-Organisation von Arbeitsprozessen"

Das LANDESAMT FÜR BERGBAU, ENERGIE UND GEOLOGIE (LBEG) sucht zum frühestmöglichen Zeitpunkt eine/n

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

Aufgaben:

  • Analyse und Optimierung bestehender Prozesse in den Aufgabenbereichen
    Bergbaugenehmigung (Betriebspläne)
    Bergbaubewilligungen
    Vorgänge der Landesplanung mit dem Ziel der Etablierung von IT-gestützten Arbeitsprozessen in verteilten Architekturen;
  • Projektleitung bezüglich der Entwicklung und Umsetzung von IT-gestützten Prozessen im LBEG
  • Implementierung von KVP unter Berücksichtigung der Entwicklung und Integration von Kennzahlen

Anforderungsprofil:

  • Hochschulabschluss (Master oder gleichwertig) in den Bereichen Wirtschaftsinformatik, Geoinformatik, Informatik, Wirtschaftsingenieurwesen oder anderes Masterstudium (z.B. Geowissenschaften oder Umweltplanung) mit umfassender Ausbildung zur Entwicklung von ITUnterstützung von Prozessabläufen in verteilten Architekturen
  • Vertiefte Erfahrungen in der Entwicklung von Datenbanken und Prozesssystemen in verteilten Architekturen
  • Vertiefte Erfahrungen mit Geowissenschaftlichen Informationssystemen
  • Vertiefte Erfahrungen mit der Durchführung von IT-Projekten, idealerweise in Leitungsfunktion
  • Erfahrungen über Verwaltungsprozesse auf verschiedenen Verwaltungsebenen
  • Erfahrung in der Moderation von Prozessen, Belastbarkeit, ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit

Wünschenswert außerdem:

  • Führerschein Klasse B
  • Erfahrungen in der Organisation von bergrechtlichen Prozessen

Dienstort ist Hannover, die Bereitschaft zu einem Wechsel an einen anderen Dienstsitz des LBEG wird vorausgesetzt. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 13 oder 14 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Es handelt sich um eine unbefristete Position, die aber zunächst auf zwei Jahre befristet wird.

Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen, Kommunikationssprache ist Deutsch. Das LBEG verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Im Rahmen flexibler Arbeitszeiten bieten wir Ihnen einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz, der auch für Teilzeitkräfte geeignet ist. Weiterbildung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Personalentwicklung. Das LBEG ist bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit aussagekräftigen Unterlagen ohne Bewerbungsmappe bis zum 03.07.2014 unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer L 21/14 und des Kennwortes „IT-Organisation von Arbeitsprozessen“ an das

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
- Personalreferat -
Stilleweg 2, 30655 Hannover.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können. Nähere Hinweise zu unserer Einrichtung finden Sie im Internet unter www.lbeg.niedersachsen.de. Telefonische Auskünfte erteilt Herr Dr. Sbresny unter der Telefonnummer 0511/643-3509.

Die BGR interessiert sich dafür, über welches Medium Sie Kenntnis von dieser Stellenausschreibung bekommen haben. Bitte geben Sie daher an, wo Sie auf diese Stellenausschreibung zuerst aufmerksam geworden sind.

Stellenangebot
Eingestellt: 04.06.14 | Besuche: 1817

Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe: Informatiker/in (Systemadministration Datenbanken und WEB-Server)

Kontakt: Herr Langos
Ort: Hannover
Web: http://www.bgr.bund.de Bewerbungsfrist: 27.06.14

Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) ist die zentrale geowissenschaftliche Beratungseinrichtung der Bundesregierung und gehört zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Als geowissenschaftliches Kompetenzzentrum berät und informiert sie die Bundesregierung und die deutsche Wirtschaft in allen geowissenschaftlichen und rohstoffwirtschaftlichen Fragen.
Als nationaler geologischer Dienst von Deutschland nimmt die BGR zahlreiche internationale Aufgaben wahr. Die BGR bildet mit dem Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) und dem Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik (LIAG) das Geozentrum Hannover (GZH).
Zur Unterstützung der Fachaufgaben betreibt das GZH eine umfangreiche Serverlandschaft von ca. 160 Servern (überwiegend virtuell) für ca. 1200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter auch mehrere Datenbank- und WEB-Server sowie Server für zentrale Infrastrukturdienste.

Zum frühestmöglichen Zeitpunkt suchen wir unbefristet

eine/n Informatiker/in

Aufgaben:

  • Administration des zentralen Applikationsservers (MS-SQL Server und MS-IIS-Server und verschiedener Zusatzkomponenten)
  • Anwendungsentwicklung mit MS-Access, ASPX.NET, PHP, PowerShell
  • Benutzerberatung bei Datenbank- und WEB-Applikationsproblemen
  • Aufsetzen von Hochverfügbarkeitslösungen
  • Entwickeln von Backup- und Recovery-Strategien
  • Einbinden von Fachbereichsanwendungen (z.B. MAPSERVER, PHP) in die Webserver

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder gleichwertig) der Informatik oder vergleichbarer anderer Studienabschluss
  • Fundierte Kenntnisse relationaler Datenbanksysteme und der Abfragesprache SQL
  • Kenntnisse im Datenbankdesign und der Anwendungsprogrammierung von Datenbanken (z.B. MS-Access, MS-SQL Server)
  • Kenntnisse mindestens einer höheren Programmiersprache (z.B. Java, C++)
  • Kenntnisse in der Funktionsweise von Webservern und Webanwendungen (z.B. MS IIS, PHP)
  • Erfahrungen mit dem Betriebssystem MS-Windows
  • Eigeninitiative und Teamfähigkeit, strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise
  • Gute Englisch- und Deutschkenntnisse

Weitere erwünschte Anforderungen sind:

  • Praktische Berufserfahrungen in der Anwendungsprogrammierung (insbes. PHP, .NET, Powershell)
  • Praktische Berufserfahrungen hinsichtlich der Anwendung von MS-SQL Server und MSAccess
  • Erfahrung in der Administration von Webservern, insbesondere MS-IIS, Apache, Tomcat
  • Kenntnisse in der Administration von Windows-Servern und MS-SQL Servern
  • Linux-Kenntnisse
  • Kenntnisse in Erstellung und Betrieb von Webdiensten
  • Kenntnisse im GIS-Bereich, Implementierung von Software-Systemen in der Geoinformatik

Dienstort ist Hannover. Die Eingruppierung erfolgt je nach den individuellen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 10 oder 11 des Tarifvertrages über die Entgeltordnung des Bundes. Es handelt sich um eine unbefristete Position, die aber zunächst auf zwei Jahre befristet wird.
Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen, Kommunikationssprache ist Deutsch. Die BGR verfolgt zudem das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Im Rahmen flexibler Arbeitszeiten bieten wir Ihnen einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz, der auch für Teilzeitkräfte geeignet ist. Weiterbildung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Personalentwicklung.
Die BGR ist bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit aussagekräftigen Unterlagen ohne Bewerbungsmappe bis zum 27.06.2014 unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer B 57/14 und des Kennwortes „Systemadministration Datenbanken und WEB-Server“ an die

Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
- Personalreferat -
Stilleweg 2, 30655 Hannover.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.
Nähere Hinweise zu unserer Einrichtung finden Sie im Internet unter www.bgr.bund.de.

Telefonische Auskünfte erteilt Herr Langos unter der Telefonnummer 0511/643-3111.

Die BGR interessiert sich dafür, über welches Medium Sie Kenntnis von dieser Stellenausschreibung bekommen haben. Bitte geben Sie daher an, wo Sie auf diese Stellenausschreibung zuerst aufmerksam geworden sind.

Stellenangebot
Eingestellt: 04.06.14 | Besuche: 1876

Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe: Informatiker/in (50%)

Kontakt: Frau Reibold-Spruth
Ort: Hannover
Web: http://www.bgr.bund.de Bewerbungsfrist: 27.06.14

Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) ist die zentrale geowissenschaftliche Beratungseinrichtung der Bundesregierung und gehört zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Als geowissenschaftliches Kompetenzzentrum berät und informiert sie die Bundesregierung und die deutsche Wirtschaft in allen geowissenschaftlichen und rohstoffwirtschaftlichen Fragen.
Als nationaler geologischer Dienst von Deutschland nimmt die BGR zahlreiche internationale Aufgaben wahr. Im Inland hat sie überwiegend koordinierende Funktionen. Als Bundesoberbehörde ist die BGR Bestandteil der wissenschaftlich-technischen Infrastruktur Deutschlands und nimmt auch gesetzlich festgelegte Aufgaben wahr.

Zum frühestmöglichen Zeitpunkt suchen wir mit 50% der regelmäßigen Arbeitszeit (zz. 19,5 Std.)

eine/n Informatiker/in

Aufgaben:

  • Aufbau und Bereitstellung geologischer Daten der BGR z.B. im Internet
  • Konzeption, Modellierung und Aufbereitung von Datenbanken mit Raumbezug zur internen Nutzung und für die Öffentlichkeit
  • Zusammenarbeit mit den staatlichen geologischen Diensten der Bundesländer beim Harmonierungsprozess der verteilten Daten
  • Erstellung von INSPIRE-konformen Web-Diensten oder Web-Anwendungen zur Visualisierung und Implementierung von GIS-Komponenten

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder gleichwertig) im Bereich der Informatik oder vergleichbarem Studiengang mit entsprechender fachlicher Ausrichtung
  • Umfassende Kenntnisse einer höheren Programmiersprache, vorzugsweise JAVA
  • Umfassende Kenntnisse von Internettechnologien und –programmierung (HTML, CSS)
  • Umfassende Kenntnisse von Scriptsprachen (JavaScript, Python oder PHP)
  • Kenntnisse in Aufbau und Administration von Datenbanken, vorzugsweise mit MS SQL Server 2012
  • Kenntnisse in XML und UML erwünscht
  • Engagement und Verantwortungsbewusstsein sowie ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
  • Englischkenntnisse, insbesondere zum Lesen englischer Dokumentationen oder Installationsanweisungen

Dienstort ist Hannover. Die Eingruppierung erfolgt je nach den individuellen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 10 oder 11 des Tarifvertrages über die Entgeltordnung des Bundes. Es handelt sich um eine unbefristete Position, die aber zunächst auf zwei Jahre befristet wird.
Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen, Kommunikationssprache ist Deutsch. Die BGR verfolgt zudem das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Im Rahmen flexibler Arbeitszeiten bieten wir Ihnen einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz, der auch für Teilzeitkräfte geeignet ist. Weiterbildung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Personalentwicklung. Die BGR ist bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit aussagekräftigen Unterlagen ohne Bewerbungsmappe bis zum 27.06.2014 unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer B 59/14 und des Kennwortes „Informatik Geologie“ an die
Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
- Personalreferat -
Stilleweg 2, 30655 Hannover.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.
Nähere Hinweise zu unserer Einrichtung finden Sie im Internet unter www.bgr.bund.de.

Telefonische Auskünfte erteilt Frau Reibold-Spruth unter der Telefonnummer 0511/643-3411.

Die BGR interessiert sich dafür, über welches Medium Sie Kenntnis von dieser Stellenausschreibung bekommen haben. Bitte geben Sie daher an, wo Sie auf diese Stellenausschreibung zuerst aufmerksam geworden sind.

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Artikel
Eingestellt: 04.06.14 | Erstellt: 04.06.14 | Besuche: 8730
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Beta-Test des Innovationsportals Sachsen-Anhalt

Das Forschungsportal Sachsen-Anhalt ist seit mehr als 14 Jahren das Präsentations- und Rechercheportal nach Forschungsergebnissen im Land und dient auch der internen Forschungs- und Publikationsverwaltung an den Hochschulen.

Mit dem Wunsch des Ministeriums, die Präsentation für die Nutzer aus der Wirtschaft noch ansprechender aufzubereiten, haben wir in den letzten Monaten das Portal www.innovationen-sachsen-anhalt.de aufgebaut und starten jetzt gemeinsam mit Ihnen in einen Beta-Test.

Die Beta-Testphase soll Ihnen die Möglichkeit geben, Entwicklungswünsche zu äußern, die wir sammeln und in die weitere Bearbeitung einfließen lassen, so dass die Endversion dann im September 2014 online gehen kann.

Die Beta-Version des Innovationsportals finden Sie unter: http://beta.innovationen-sachsen-anhalt.de/

Zur Bewertung haben wir einen Fragebogenzusammengestellt, der Sie einerseits durch das neue Portal führt, ausgewählte Funktionen erklärt und Ihre Bewertungen abfragen möchte. BITTE nehmen Sie sich etwas Zeit für den Test. Wir können nur dann ein gutes Portal bauen, wenn wir möglichst genau wissen, was Sie erwarten und wo das, was wir erdacht haben, von Ihnen auch so verstanden wurde. Den Link zum Fragebogen finden Sie unter:

https://www.umfrageonline.com/s/Beta_Test_Innovationsportal

Schon wieder eine Umfrage, werden jetzt viele von Ihnen denken und ich kann Sie verstehen. Machen Sie bitte trotzdem mit.

Ich habe versucht, es Ihnen so leicht wie möglich zu machen:

  • Für die Eiligen gibt es eine Kurzumfrage, die nicht länger als 5 min dauert
  • Für die Nutzer, die mehr Zeit investieren können, ist der Fragebogen modular aufgebaut, Sie können selbst entscheiden, welche Abschnitte Sie beantworten möchten und nach jedem Abschnitt den Fragebogen beenden
  • Sie können die Bearbeitung unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen
  • Außer der Navigation, ob und womit Sie weitermachen möchten, gibt es keine nervigen Pflichtfragen. Wenn Sie zu einzelnen Fragen nichts sagen möchten, bleibt es Ihre Entscheidung.

Einige Hinweise im Vorfeld:

  • Das neue Innovationsportal ist keine Ablösung des Forschungsportals, beide Portale werden nebeneinander bestehen und ihre jeweilige Zielgruppe ansprechen
  • Die Datenpflege bleibt weiterhin im Forschungsportal Sachsen-Anhalt, das Innovationsportal nutzt diese Daten und bereitet sie zum Teil etwas anders auf
  • Jeder Nutzer entscheidet selbst, ob sein Profil und seine Daten im Innovationsportal angezeigt werden
  • Die Daten im Innovationsportal werden derzeit wöchentlich aktualisiert, es kann also eine Zeitverzögerung geben, bis Änderungen im Forschungsportal auch im Innovationsportal zu sehen sind
  • Es handelt sich um einen Beta-Test. Es kann also sein, dass der Server kurzzeitig nicht verfügbar ist oder Detailseiten Darstellungsfehler haben. Wenn Sie mit Darstellungen und Verfügbarkeit nicht zufrieden sind, teilen Sie uns das bitte über den Fragebogen mit.

Für Rückfragen zum Portal und zur Umfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung und bedanke mich schon im voraus für Ihre Zeit und Mithilfe.

Ihre Sylvia Springer

Projektleiter

Bild
  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.

Seiten