Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 21.11.14 | Besuche: 3665

Bundesinstitut für Berufsbildung: Sachbearbeiter/in im Arbeitsbereich 3.3 (Bereich Wissenstransfer, Information, Dokumentation)

Kontakt: Frau Gierschke (0228/107-2903) bzw. Frau Jaehne (0228/107-2132)
Ort: 53175 Bonn
Web: http://www.bibb.de Bewerbungsfrist: 05.12.14

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) ist das anerkannte Kompetenzzentrum zur Erforschung und Weiterentwicklung der beruflichen Aus- und Weiterbildung in Deutschland. Das BIBB identifiziert Zukunftsaufgaben der Berufsbildung, fördert Innovationen in der nationalen und internationalen Berufsbildung und entwickelt neue, praxisorientierte Lösungsvorschläge für die berufliche Aus- und Weiterbildung.

Im BIBB ist in der Abteilung 3 „Berufliches Lehren und Lernen, Programme und Modellversuche“ im Arbeitsbereich 3.3 „Qualität, Nachhaltigkeit, Durchlässigkeit“ ab sofort die Stelle einer/eines

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiters
(Bereich Wissenstransfer, Information, Dokumentation)

(Entgeltgruppe 11 TVöD) mit der Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zzt. 19,5 Std.) unbefristet zu besetzen (Kennziffer 41/14).

Aufgabe des Arbeitsbereiches ist die innovative Weiterentwicklung der Berufsbildung in Bezug auf pädagogisch-didaktische Fragen sowie auf Fragen der Organisation von Berufsbildungsprozessen und entsprechender Lernorte und Institutionen. Im Arbeitsbereich durchgeführte Forschungs- und Entwicklungsprojekte sowie Modellversuche und Pilotprogramme verbinden die Entwicklung und Erprobung zukunftsfähiger Problemlösungen in der Praxis mit wissenschaftlichen Begleituntersuchungen sowie einem handlungsorientierten Forschungsansatz. Eine herausragende Bedeutung kommt dem Transfer der im Arbeitsbereich entwickelten innovativen Lösungen in Praxis, Politik und Forschung zu.

Ihr Aufgabengebiet:

Sie begleiten den Wissenstransfer über Medien und Portale, Öffentlichkeitsarbeit sowie Veranstaltungen konzeptionell, inhaltlich und administrativ:

  • Information zu und Dokumentation von aktuellen Modellversuchs- und Programmaktivitäten und entsprechenden Ergebnissen,
  • Darstellung und Aufbereitung von Modellversuchs- und Programmaktivitäten und entsprechender Ergebnisse für unterschiedliche Zielgruppen, u. a. im Rahmen der bestehenden Modellversuchsdatenbank,
  • systematischer Transfer (Umsetzung) von Modellversuchsergebnissen und fachliche Unterstützung bei der Durchführung von Workshops und Veranstaltungen,
  • fachliche Kooperation mit der Stabsstelle Strategische Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im BIBB.

Ihr Profil:

  • Sie haben erfolgreich ein einschlägiges Fachhochschul- bzw. Bachelorstudium, vorzugsweise der Medien- oder Kommunikationswissenschaften, abgeschlossen oder verfügen über eine vergleichbare berufliche Qualifikation.
  • Sie besitzen gute Kenntnisse des deutschen Berufsbildungs- bzw. Bildungssystems sowie aktueller berufsbildungspolitischer Fragestellungen und können sich schnell und umfassend in Fachinhalte einarbeiten.
  • Sie verfügen über gute Kenntnisse und Erfahrung im Verfassen von Fachtexten und Informationsmaterialien für unterschiedliche Zielgruppen.
  • Sie besitzen gute Kenntnisse und mehrjährige Erfahrung in der Erstellung, Nutzung und Pflege von Internetauftritten und Portalen.
  • Sie sind sicher im Umgang mit den gängigen Office-Programmen und verfügen über Erfahrung mit Datenbanken und Content Management Systemen (vorzugsweise mit dem im BIBB eingesetzten CMS OpenText WebSolutions).
  • Sie verfügen über Erfahrung in der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen.
  • Sie besitzen Englischkenntnisse, die mindestens dem Niveau B 1 des europäischen Referenzrahmens für Sprachen entsprechen.
  • Sie zeichnet neben einer selbstständigen und strukturierten Arbeitsweise ein hohes Maß an Eigeninitiative, Kommunikations- sowie Teamfähigkeit aus. Sie sind belastbar, flexibel und zu Dienstreisen bereit.

Das BIBB ist ein Ausbildungsbetrieb. Wir erwarten daher von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass sie sich engagiert an der praktischen Ausbildung beteiligen.

Das BIBB setzt sich aktiv für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein. Wir sind seit 2010 als familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert und bieten u.a. flexible Arbeitszeiten und vielfältige Teilzeitmodelle, Telearbeit sowie eine Hotline für familienunterstützende Dienstleistungen an. Nähere Informationen erhalten Sie unter http://www.bibb.de/de/9685.php bzw. www.beruf-und-familie.de.

Bitte beachten Sie, dass nur vollständige und aussagekräftige Bewerbungsunterlagen berücksichtigt werden können und fügen Sie die entsprechenden Nachweise für die Stationen Ihres beruflichen Werdegangs bei. Der Lebenslauf ist grundsätzlich in Europass-Form einzureichen (http://www.europass-info.de/index.php?id=55).

Den vollständigen Text der Stellenausschreibung können Sie dem untenstehenden pdf-Dokument oder unserer Homepage unter www.bibb.de/jobs entnehmen. 
 

Artikel
Eingestellt: 23.08.12 | Erstellt: 01.02.11 | Besuche: 3268
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Quality-related funding, performance agreements and profiling in higher education - An international comparative study

This report provides an overview of relevant policy information and stakeholders’ views on quality-related funding, performance agreements and profiling in a number of selected countries. The study is conducted for the Dutch Ministry of Education, Culture and Science. It is envisaged to feed into the Dutch higher education debate around profiling and the potential instruments that can stimulate a more diversified higher education system. The report particularly focuses on instruments in the domain of teaching, but cannot escape from describing some major issues that address research as well. The countries selected for this study have in one way or another recently gone through a process to stimulate quality, diversity, profiling or performance agreements.1 The countries provide a variety of perspectives and insights about policies, objectives, trade-offs and the struggle to achieve the desired effects. Where possible the opinions and expectations from stakeholders are reflected.

Quellen:
Quelle: Center for Higher Education Policy Studies (CHEPS)
Artikel
Eingestellt: 05.04.12 | Erstellt: 15.01.11 | Besuche: 4570
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Websitemarketing deutscher Hochschulen zur Anwerbung internationaler Studierender

Die Internetpräsenz einer Hochschule ist für ausländische Studierende häufig die erste Informationsquelle auf der Suche nach einem geeigneten Studienstandort. Um die Website für die Nutzer besonders verständlich zu gestalten, sollten neben den grundlegenden Regeln des Webdesigns einige elementare Gestaltungshinweise beachtet werden. Der Leitfaden gibt dazu Anregungen und wertvolle Tipps.

Quellen:
Schriftenreihe Hochschulmarketing, Band 2   Weitere Informationen zum Buch und Bezugsmöglichkeiten finden Sie auf den Seiten von GATE Germany.
  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Artikel
Eingestellt: 19.12.11 | Erstellt: 14.06.11 | Besuche: 5222
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Social Networking Tools and Research Information Systems: Do They Compete?

Current developments in the area of research information have led to two different kinds of systems dealing with research-related information: Social networking tools for researchers have reached public attention through reports in mass as well as popular scientific media. Rather hidden from the public focus, universities and governments have pushed the implementation of institutional and national research information systems in recent years.
Unquestionably, research information systems and research networking tools show clear similarities, as the data modelled within both system kinds overlaps partially. Nevertheless, the application areas and current uses of these systems differ widely.
This paper examines the properties of research information systems and research networking tools. After identifying and taking into account the differences of both system kinds, the paper comes to the conclusion that research information systems and research networking tools currently live in coexistence and will foreseeably do so in the future.

Quellen:
Bittner, Sven / Müller, Andre, 2011: Social Networking Tools and Research Information Systems: Do They Compete? in: Proceedings of the ACM WebSci'11, June 14-17 2011, Koblenz, Germany.  Also published in: Webology 8(1), Article 82.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Veranstaltung
Eingestellt: 04.10.11 | Besuche: 3232

Informationsnachmittag zur EU-Förderung von Forschung und Entwicklung im Bereich IKT

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Artikel
Eingestellt: 26.07.11 | Erstellt: 01.02.09 | Besuche: 8859
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Current Research Information Systems (CRIS): Past, Present and Future

Civilised society has always carried out research. Such research is documented from early Chinese civilisations, and may well have been documented in Neolithic times. Indeed, the paintings in caves such as Lascaux appear to be both an observational record (of local fauna) and a modelling or simulation of intended action (hunting). The key point is that research leads to wealth creation and improvement in the quality of life. The problem is that the process to create wealth or life improvement from research outputs is little-understood and apparently non-deterministic. However, there is a general belief that if one documents the research activity, and the research output, then the opportunities or wealth creation or improvement in the quality of life are increased.

Quellen:
(Beitrag aus: Wissenschaftsmanagement 01/2009)
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Artikel
Eingestellt: 15.01.09 | Erstellt: 01.09.08 | Besuche: 3527
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Mehrwert − nicht Mehrarbeit für Forscherinnen und Forscher: »Forschungsbericht online« an der Universität Kassel

Berichte zur Forschung sind in Deutschland für die Universitäten gesetzliche Pflicht. Wissenschaft und Forschung sind nicht nur frei, sondern ihre Entwicklung kann sich nur in öffentlicher Auseinandersetzung vollziehen. Gerade vor dem geschichtlichen Hintergrund des Nationalsozialismus in Deutschland und des heutigen Wettbewerbs der Forschungsinstitutionen ist der Anspruch auf Öffentlichkeit der Forschung sehr hoch. Sinnvolle Forschungsberichterstattung dient mehr als »nur« den gesetzlichen Zwecken

Quellen:
(Beitrag aus: Wissenschaftsmanagement. Zeitschrift für Innovation, 2008/5)
Artikel
Eingestellt: 15.01.09 | Erstellt: 01.05.08 | Besuche: 3625
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Informationssysteme zu Forschungsprojekten und Evaluationsforschung: Neue Anforderungen und Synergien

Informationssysteme zu Forschungsprojekten − »Current Research Information Systems« (CRIS ) − haben eine lange Tradition. In Europa drückt sich diese am besten durch die Vereinigung euroCRIS aus, die mittlerweile seit 16 Jahren regelmäßig internationale Konferenzen zu den aktuellen Themen von CRIS abhält (Adamczak/Nase 2002, Asserson/ Simons 2006, Magalhaes et al. 2006). Forschungsinformation dient heute mehr und mehr auch dazu, Datengrundlagen für die Leistungsbemessung zu generieren.

Quellen:
(Beitrag aus: Wissenschaftsmanagement. Zeitschrift für Innovation, 2008/4)